Selbstliebe

Ein Gedicht von Charlie Chaplin,

vorgetragen an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1956.

Als ich begann mich selbst zu lieben, erkannte ich, dass Schmerz und emotionales Leid nur Warnzeichen dafür sind, dass ich dabei war gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich, das ist Authentizität.

mehr lesen

Vertraue auf Dich, so vertraust Du auch auf Gott

In einem Dorf in Asien lebte einst ein alter frommer Mann,

den alle Menschen wegen seiner Gottesfürchtigkeit achteten.

 

Sie betrachteten ihn als einen Weisen.

 

Eines Tages wurde das Dorf von einem Hochwasser bedroht.

 

Die Dorfbewohner boten sich an,

den alten Mann auf den Schultern aus dem Gefahrengebiet zu tragen,

um ihn vor dem Hochwasser zu retten.

Der Alte lehnte das Angebot mit den Worten ab,

dass Gott ihm schon helfen werde.

mehr lesen

Die wichtigsten Gesundheitsprobleme in Deutschland

Wie in anderen reichen Industrieländern zeichnet sich in Deutschland die gesundheitliche Problemlage durch drei große Trends aus:

  • Kontinuierliche Zunahme der durchschnittlichen Lebenserwartung
  • Chronische Erkrankungen
  • Zunehmend sozial ungleiche Gesundheitschancen
mehr lesen

Die Stressfahrt in uns

Stressoren haben ihren Ursprung im äußeren Umfeld, wie beispielweise Lärm, soziale Konflikte oder Leistungsanforderungen oder im Inneren der jeweiligen Person, z.B. Schmerz, Krankheit, persönliche Zielsetzungen. Stressoren können unterschiedlich schnell oder intensiv auftreten und mehr oder weniger vielfältig wirken. Immer wieder auftretende und möglicherweise unscheinbare Stressoren sind nicht zu unterschätzen. Denn sie machen sich irgendwann als Alltagsstress bemerkbar und haben gewichtige Auswirkungen auf unsere psychische und körperliche Gesundheit.

mehr lesen

Bedeutende Arbeitsstressmodelle

Das integrierte Belastungs- und Beanspruchungskonzept stellt einen disziplinübergreifenden Bezugsrahmen für die Erforschung der Auswirkungen von Arbeitsbelastungen auf die menschliche Gesundheit dar. Unter psychische Belastungen sind demnach „die Gesamtheit aller erfassbaren Einflüsse zu verstehen, die von außen auf einen Menschen zukommen und psychisch auf ihn einwirken“. Davon zu unterscheiden ist der Begriff der psychischen Beanspruchung definiert als „die unmittelbare Auswirkung der psychischen Belastung im Individuum in Abhängigkeit von seinen jeweiligen überdauernden oder augenblicklichen Voraussetzungen, einschließlich der individuellen Bewältigungsstrategien“1. Die psychische Beanspruchung ergibt sich aus bewusster und unbewusster Verarbeitung von Belastungen.

mehr lesen

Ein Blick in Klein- und Kleinstbetriebe

Ungefähr 40 % der Beschäftigten in Deutschland arbeiten in Klein und Kleinstbetrieben, also mit weniger als 50 bzw. weniger als zehn Beschäftigten. Diese Unternehmen weisen gegenüber großen und auch größeren mittelständischen Unternehmen eine Reihe betriebsstruktureller bzw. arbeitsprozessbezogener Besonderheiten auf, die für die Planung und Umsetzung betrieblicher Gesundheitsförderung bedeutsam sind:

mehr lesen

Auf Stress ist Verlass. Er vergisst uns nicht.

Stress stellt einen bedeutsamen Faktor für viele psychosomatische und psychische Erkrankungen dar1. Insbesondere chronische körperliche Stressreaktionen gefährden im Zusammenhang mit einer unausgeglichenen Beanspruchungs-Erholungs-Bilanz, einer nachhaltigen Schwächung des Immunsystems sowie einem zunehmenden gesundheitlichen Risikoverhalten als inadäquatem Bewältigungsverhalten die körperliche und psychische Gesundheit.

mehr lesen

Ein "Promi" namens Stress

Wäre Stress eine Person, würden wahrscheinlich viele von uns sagen: "Ja, ich kenne diese Person und sie begleitet mich leider zu oft in meinem Alltag". Andere würden es vielleicht auch nur denken und nicht offen aussprechen. Und einigen wäre diese Person möglicherweise völlig fremd.

Wäre Stress tatsächlich eine Person, wären viele von uns in der Lage - den Umständen entsprechend - angemessen auf diese Person zu reagieren :)


mehr lesen